Blog
18
05
2018

Hintere Reihe von links: Gerhard Fitzthum (Pfalz), Michael Weber (Württemberg), Dr. Thomas Kraus (Hessen), Detlev Ackermann (Nordrhein), Udo Brandt - Vordere Reihe von links: Karl Josef Roth, Hugh Jones, Detlev Matzen (Hamburg) - Foto: privat

5 DLV-Vermesser werden zu IAAF/AIMS-Streckenvermessern berufen – Internationale Akkreditierung von DLV-Streckenvermessern

By GRR 0

Auf Einladung des DLV (Deutscher Leichtathletik-Verband) fand unter der Leitung der DLV-Beauftragten für die Streckenvermessung, Udo Brandt und Karl Josef Roth, im Oktober 2017 in der Sportschule Kamen-Kaiserau ein Upgrade-Lehrgang unter Aufsicht von Hugh Jones (London, AIMS- Generalsekretär und IAAF-Vertreter) statt.

Es wurde intensiv geschult, leidenschaftlich diskutiert und akkurat geprüft.

Unter den kritischen Augen von Hugh Jones (Association of International Marathons and Distance Races) und den DLV-Beauftragten mussten die Teilnehmer im praktischen Teil des Lehrgangs unabhängig voneinander eine Eichstrecke zur Kalibrierung des Messgerätes (Jones-Counter) anlegen und einen 2,5 km Rundkurs mit Wendepunkt vermessen.

Ergebnis: Bestanden!

Alle 5 Teilnehmer wurden jetzt offiziell von der IAAF, dem Internationalen Leichtathletik-Verband, als internationale Streckenvermesser (B-Grad) bestätigt.

Mit dem begehrten IAAF/AIMS-Zertifikat dürfen die Spezialisten jetzt Wettbewerbe auf der Straße (Laufen und Gehen), die auch als Qualifikationen für Weltmeisterschaften und Olympische Spiele gelten, vermessen.

Die regelkonforme Vermessung der Laufstrecken gehört zu den ureigenen Aufgaben der nationalen und internationalen Leichtathletik-Verbände. Rekorde werden nur dann anerkannt, wenn sie auf Strecken erzielt wurden, für die ein Vermessungsprotokoll von einem anerkannten internationalen IAAF/AIMS-Vermesser bei der AIMS eingereicht wurde. Die Anerkennung von Rekorden, die weltweit Anerkennung finden sollen, muss internationalen Ansprüchen und Maßstäben genügen und nach gleichen Kriterien und Regeln abgearbeitet werden.

Hugh Jones (AIMS/IAAF) und Detlev Matzen (v.lks.) – Foto: privat

Die Streckenvermessung mit dem Jones-Counter wurde von der Association of International Marathons and Distance Races (AIMS) seit den 1980er-Jahren propagiert und schließlich von der International Association of Athletics Federations (IAAF) als Standardmethode übernommen, um die Rekord- und Bestenlistentauglichkeit von bei Straßenläufen erzielten Zeiten zu bestimmen.

Verantwortlich in Vermessungsfragen für die IAAF innerhalb Europas und Afrikas ist Hugh Jones (AIMS).

List of IAAF-AIMS Course Measurers/Germany:

Detlev Ackermann (Landesverband Nordrhein),
Sascha Arndt (Hessen),
Tilman Bertsch (Württemberg),
Udo Brandt (Nordrhein),
Gerhard Fitzthum (Pfalz),
Thomas Kraus (Hessen),
John Kunkeler (Berlin),
Detlev Matzen (Hamburg),
Siegfried Menzel (Berlin),
Karl Josef Roth (Rheinland),
Reinhold Staubach (Bayern),
Werner Stephan (Westfalen),
Wolfgang Timm (Hamburg),
Michael Weber (Württemberg)

http://aims-worldrunning.org/measurers.html

Detlev Matzen

 

author: GRR