Blog
11
07
2018

Läufer in der Landschaft - Foto: Reschenseelauf

ALLES BEREIT FÜR DEN RESCHENSEELAUF im Vinschgau am 14. Juli 2018 – ORGANISATOREN ERWARTEN ÜBER 4000 LÄUFER

By GRR 0

15,3 Km rund um den See im Angesicht des magischen Kirchturms in Graun (Vinschgau/BZ) – 500 Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf – Anmeldungen noch vor Ort am Freitag und Samstag möglich

In Graun im oberen Vinschgau ist alles angerichtet für ein Lauf-Spektakel das seinesgleichen sucht. Am Samstag, 14. Juli, werden wieder tausende Läufer rund um den Reschensee laufen.

Der Startschuss des 19. Reschenseelaufs mit Start und Ziel beim magischen Kirchturm, der im Wasser steht, erfolgt um 17 Uhr. Rund 500 freiwillige Helfer werden dann für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Die Organisatoren rund um OK-Chef Gerald Burger dürfen sich schon jetzt über mehr als 3600 eingeschriebene Teilnehmer freuen.

Erwartet werden insgesamt über 4000 Teilnehmer, denn man kann sich noch am Freitag und Samstag direkt vor Ort für den Lauf anmelden. Die Wettervorhersagen für den Lauf könnten besser nicht sein. Sonnenschein, einige Wolken und milde Temperaturen erwarten laut Prognosen die Läufer. Die Wahrscheinlichkeit für Niederschlag ist demnach äußerst gering.

Die Nachmeldungen kosten 50 Euro und sind am Freitag von 14 bis 20 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 16 Uhr beim Startbereich möglich. Es macht sich bezahlt. Neben einem spektakulären Lauf dürfen sich die Teilnehmer auch auf ein lukratives Starterpaket freuen. In den vergangenen Jahren hat sich der Lauf zu einem echten Volksfest entwickelt.

Ein Familienausflug lohnt sich. Der Reschensee und der nahe gelegene Haidersee sind ohnehin immer einen Besuch wert. Die Läufer dürfen sich auf ein einzigartiges Panorama freuen. Die Berge, Wälder und der mythische See mit seinem Wahrzeichen, dem Kirchturm: 1950 ist hier quasi ein ganzes Dorf versunken, der Turm zeugt noch davon.

Start des Reschenseelaufes – Foto: Veranstalter

Der Vinschgau ist ohnehin ein Paradies. Die Farbenpracht des oberen Vinschgaus wird die Besucher begeistern. Das Grün der Wälder, der blaue See: Am frühen Abend, wenn der Lauf beginnt, wirken diese Farben und die Umgebung noch schöner.

Große Emotionen sind beim Lauf am Samstag garantiert: Der Startschuss für den Hauptlauf erfolgt ab 17 Uhr in Graun in der Nähe des historischen Kirchturms. Dann geht es rund fünf Kilometer in Richtung St. Valentin auf der Haide. Eine Besonderheit stellt die Überquerung der 400 Meter langen Staumauer mit einem einzigartigen Panoramablick auf den Haidersee und das Ortlermassiv dar.

Weiter geht es am Radweg entlang Richtung Reschen mit teilweise kurzen aber heftigen Anstiegen. Dann vorbei beim Parkplatz der Schönebenaufstiegsanlagen, die Zufahrtsstraße entlang, bis zum idyllischen „Schlössl“ und dort wieder das Ufer entlang, vorbei am Segeljachthafen und zurück zum Ausgangspunkt. Insgesamt werden 80 Prozent der Strecke auf Asphalt gelaufen. Zu 20 Prozent besteht die Strecke aus Schotterwegen.

Auch die Kleinen kommen auf ihre Kosten. Für Kinder findet nämlich wiederum der „Apfellauf“ statt. Dieser beginnt bereits um 13.30 Uhr. Vor dem Hauptlauf starten die Handbiker, um 17.20 Uhr erfolgt der Startschuss für die Nordic Walker.

Mehr Infos unter www.reschenseelauf.it.

Gerald Burger

Quelle: Reschenseelauf

author: GRR