Blog
28
07
2018

Heinfried Maschmeyer vor dem Bild eines seiner Vorfahren - Foto: Horst Milde

Heinfried Maschmeyer – (11) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“ – Anekdoten

By GRR 0

 Das Projekt der German Road Races „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“ will ein Erinnerungsdenkmal setzen, damit die Erfolge der „Altvorderen“ wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

grr-logo

Spätere Generationen sollen dadurch erfahren, wie die Sportarten entstanden und welche Entwicklungen nötig waren, wann, von wem und zu welchen Zeitpunkt und mit welchen Schwierigkeiten und gegen welche Widerstände gekämpft wurde, damit der Laufsport und die Leichtathletik sich entwickeln konnten.

Nach den Zeitzeugen Horst MILDE – Berlin  (1), Horst WICZYNSKI – Paderborn (2), Christoph KOPP – Berlin (3),  Katrin DÖRRE-HEINIG – Erbach (4), Konstanze Klosterhalfen  – Bonn (5), Rudolf Budweg (6) – Schortens, Siegfried Herrmann – Halle (7) – Manfred Steffny  – Erkrath  (8), – Gerd Zachäus – Essen (9) – Winfried Aufenanger – Kassel (10) ist der nächste Zeitzeuge Heinfried Maschmeyer – Drebber (11) .

Das Ehepaar Heinfried und Elke Maschmeyer gehört zum eisernen Inventar des Laufsports in Deutschland, d.h. sie sind an der Entwicklung des Laufsports in Deutschland – und zwar nicht als Organisatoren oder Aktive – , sondern sie gehören zur „Technik“ des Laufsports, ohne die ein Lauf nicht auskommt.  Sie arbeiten im Hintergrund, aber ohne sie ist ein Lauf kein Lauf, denn die genaue Zeitnahme ist das „A und O“ einer erfolgreichen Veranstaltung.

Heinfried und Elke Maschmeyer bekommt man nur im „Doppelpack“!

Beim Berlin-Marathon waren sie von Beginn an dabei. Im Hotel Steigenberger in der Rankestraße liefen sie mir 1981 das erstemal „über den Weg“. Heinfried – mit seinem markanten Aussehen – , sollte die EDV des Berlin-Marathon im letzten Augenblick noch auf  „den Weg bringen“ und im Ziel für die genaue Zeitmessung auf dem Kurfürstendamm sorgen. Es klappte.

Der Champion-Chip  feierte mit den Maschmeyers seine Premiere mit dem Berlin-Marathon in Deutschland. Das SPORT TEAM Heinfried Maschmeyer betreute mit dem REAL-TIME CHAMPION-CHIP über die Jahre eine grosse Zahl von Veranstaltungen bundesweit.

Heute sind sie selbst unter die Organisatoren gegangen und veranstalten den „Drebber-Lauf“ in Drebber. Beide sind immer noch beruflich mit der EDV verbunden. Mit ihrem großen Erfahrungsschatz im Laufsport und den Erlebnissen bei den Veranstaltungen kann man wahrlich Bücher füllen, genaueres wird vielleicht noch anderen Beiträgen zu entnehmen sein.

Der Laufsport in Deutschland hat durch die Arbeit und ihren Innovationen von Heinfried und Elke Maschmeyer viel zu verdanken.

Horst Milde

Video: Heinfried Maschmeyer (Drebber)

Die „Laufgeschichten“ – Anekdoten – wurden produziert von AFV Medienproduktion Weihrauch in Bad Lippspringe.

German Road Races (GRR) e.V.  – Vorstand

„ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“: Horst MILDE – Berlin (1) – eine Initiative von German Road Races (GRR) e.V.

Horst Wiczynski – PADERBORN (2) -„ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“: Eine Initiative von German Road Races (GRR) e.V.

Christoph KOPP – BERLIN (3) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“: Eine Initiative von German Road Races (GRR) e.V.

Katrin DÖRRE-HEINIG – ERBACH (4) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“

Konstanze Klosterhalfen (5) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“

Rudolf Budweg – (6) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“

Siegfried Herrmann – mehr als nur ein großer Läufer (7) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“

Manfred Steffny – (8) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“ – Anekdoten

Gerd Zachäus – (9) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“ – Anekdoten

Winfried Aufenanger – (10) – „ZEITZEUGEN des Laufsports und der Leichtathletik“ – Anekdoten

author: GRR