Blog
05
11
2018

Lea Sprunger - Foto: Victah Sailer

Lea Sprunger und Alex Wilson sind die Schweizer Leichtathleten 2018

By GRR 0

Die Schweizer Leichtathleten des Jahres 2018 sind bekannt: An der 3. Swiss Athletics Night im „DAS ZELT“ in Luzern wurden Lea Sprunger (COVA Nyon) und Alex Wilson (Old Boys Basel) als Sieger in der Hauptkategorie präsentiert.

Als Youngster des Jahres wurde Delia Sclabas (Gerbersport) ausgezeichnet, die 4×100-m-Nationalstaffel der Frauen ist das Team des Jahres. Trainer des Jahres ist Michi Rüegg.

Lea Sprunger wurde zum zweiten Mal in Folge zur Schweizer Leichtathletin des Jahres gewählt. Die Teilnehmer der Online-Abstimmung und die Fachjury waren sich einig: Was die 28-jährige Waadtländerin in diesem Jahr zeigte, war herausragend. Schon früh erklärte sie den EM-Titel über 400 m Hürden zu ihrem Ziel. Dafür arbeitete sie hart und erfolgreich – am 10. August lief sie im Berliner Olympiastadion als Siegerin ins Ziel und feierte den bisher grössten Erfolg ihrer Karriere.

Dank konstant starken Leistungen, unter anderem einem Sieg in Birmingham, qualifizierte sie sich für den Diamond-League-Final bei Weltklasse Zürich. Ausserdem brillierte sie Ende Juni in La Chaux-de-Fonds mit einem Schweizer Rekord über 400 m flach. Ein toller Leistungsausweis für die Athletin, die seit vielen Jahren von Laurent Meuwly trainiert wird.

Bei den Männern heisst der Sieger Alex Wilson. Der Sprinter erlebte 2018 seine bislang erfolgreichste Saison. Fünfmal lief er über 200 m Schweizer Rekord und an der EM in Berlin gelang ihm mit dem Gewinn der Bronzemedaille die Krönung. In einem Hundertstel-Krimi hatte der 28-jährige Basler das Glück auf seiner Seite und schaffte erstmals an einer internationalen Meisterschaft den Sprung auf das Podest.

An den Schweizer Meisterschaften in Zofingen gelang ihm zum wiederholten Mal das Double über 100 und 200 m. Wilson wagte Ende 2016 den Wechsel nach London, wo er sich der Trainingsgruppe von Clarence Calendar und Lloyd Cowan anschloss – die Erfolge dieser Saison zeigen ihm, dass ihn dieser Schritt als Athlet auf ein höheres Niveau gebracht hat.

Alex Wilson – Foto: Swiss Olympic

Delia Sclabas an der U20-WM zweimal auf dem Podest
Die Auszeichnung als Youngster des Jahres verdiente sich Delia Sclabas. Die Mittelstreckenläuferin überzeugt schon seit Jahren als Ausnahmekönnerin, stellte in den Nachwuchskategorien zahlreiche Schweizer Rekorde und Bestleistungen auf und wird von Swiss Athletics im Rahmen des Förderprogramms World Class Potentials unterstützt. Die 18-jährige Bernerin schaffte an der U20-WM in Tampere Historisches, als sie sowohl über 800 als auch über 1500 m die Bronzemedaille gewann. In Berlin erlebte sie über 1500 m ihre Premiere an einer EM bei den „Grossen“, bei Athletissima Lausanne kam sie über 1500 m zu ihrem ersten Einsatz im Hauptprogramm eines Diamond-League-Meetings. Eine vielversprechende Ausgangslage, um mit ihren Trainern Peter Mathys und Martin Hauert die nächsten Entwicklungsschritte zu planen.

Frauenstaffel ist das Team des Jahres
Bei der Wahl des Teams des Jahres setzte sich die 4×100-m-Nationalstaffel der Frauen durch. In der Zusammensetzung mit Ajla Del Ponte (US Ascona), Sarah Atcho (Lausanne-Sports), Mujinga Kambundji (STB) und Salomé Kora (LC Brühl) stellte das Team bei Athletissima Lausanne einen Schweizer Rekord auf und lief an den Europameisterschaften in Berlin auf den hervorragenden 4. Platz. Damit manifestierte das von Raphaël Monachon gecoachte Team einmal mehr, dass es zu den schnellsten der Welt gehört.

Michi Rüegg ist der Trainer des Jahres
Die Auszeichnung des Trainers des Jahres wurde von der Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics an Michi Rüegg von der TG Hütten vergeben. Der 40-jährige Zürcher Oberländer ist bei Swiss Athletics Nationaltrainer für Langstrecken, Steeple und Cross. Er betreut seit vielen Jahren Fabienne Schlumpf, die EM-Silbermedaillengewinnerin über 3000 m Steeple und mehrfache Schweizer Rekordhalterin. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Kommission Leistungssport die erfolgreiche Arbeit von Michi Rüegg als Nationaltrainer sowie als persönlicher Trainer von Fabienne Schlumpf und der EM-Teilnehmerin Chiara Scherrer.

Prämien des Presenting Partners UBS für die Sieger
Auch in diesem Jahr können sich die Sieger der Wahl über ein attraktives Geschenk des Nationalteam-Partners UBS freuen. Lea Sprunger und Alex Wilson erhalten je eine Prämie von 2000 Franken, Delia Sclabas und Michi Rüegg je 1000 Franken. Die Frauenstaffel erhält 2000 Franken in die Teamkasse. Übergeben wurden diese Preise zusammen mit den Pokalen von Swiss Athletics anlässlich der 3. Swiss Athletics Night am Sonntag, 4. November im „DAS ZELT“ in Luzern. Presenting Partner des Abends war der Nationalteam-Partner UBS, der Verbandspartner Le Gruyère AOP steuerte die Naturalpreise bei.

Swiss Athletics Award für Peter Haas
Peter Haas wurde für seine Verdienste zugunsten der Schweizer Leichtathletik mit einem Swiss Athletics Award ausgezeichnet. Der 63-jährige Basler war in seiner Aktivzeit einer der schnellsten Schweizer über 400 m Hürden und Mitglied der legendären 4×400-m-Staffel. Während Jahrzehnten engagiert er sich in der nationalen Leichtathletikszene als Vereins- und Nationaltrainer. Seit 2004 ist er Leistungssport-Chef von Swiss Athletics und prägte die grossartige Entwicklung der Schweizer Leichtathletik in den letzten Jahren massgeblich mit. Sein Wirken wurde mit den Medaillengewinnen der Schweizer Athletinnen und Athleten an Welt- und Europameisterschaften, dem Aufstieg des Teams in die Super League und der Positionierung der Leichtathletik in der nationalen Nachwuchsförderung gekrönt.

Das Prozedere: Die Athletin, der Athlet, der Youngster und das Team des Jahres 2018 wurden zu je 50 Prozent mittels einer öffentlichen Online-Abstimmung auf der Leichtathletik-Plattform www.ubs-athletics.fans sowie von einer Fachjury gewählt.

Bei der Online-Abstimmung machten rund 2600 Personen mit. Der Fachjury gehörten die Mitglieder der Leistungssport-Kommission von Swiss Athletics sowie der Geschäftsführer und der Leiter Kommunikation des Verbandes an.

Link zur Bildergalerie von athletix.ch

Quelle: Swiss Athletics – (fre)

author: GRR