Blog
12
06
2019

Die Teilnehmer kurz nach dem Start - im Hintergrund der Reichstag. Foto: Horst Milde

20. Berliner Wasserbetriebe 5×5 km TEAM-Staffel in Jubiläumslaune vom 12.-14. Juni 2019

By GRR 0

Berliner Wasserbetriebe 5x5 km TEAM-Staffel in JubiläumslauneIn diesem Jahr steht die Berliner Wasserbetriebe 5×5 km TEAM-Staffel ganz in Zeichen mehrerer Jubiläen.

Von Mittwoch bis Freitag steht der Tiergarten jeweils ab 18 Uhr im Zeichen der Berliner Wasserbetriebe 5×5 km TEAM-Staffel. 5.985 Staffeln haben sich für 20. Auflage des größten Staffellauf Deutschlands angemeldet, das sind insgesamt 29.925 Läuferinnen und Läufer (Start: jeweils um 18:30 Uhr).

Am Mittwoch starten 2.016 Staffeln, am Donnerstag 1.972 und am Freitag 1.997 Teams. Jeweils um 18 Uhr gibt es außerdem noch einen Bambinilauf für Kinder bis 10 Jahre.

Das Veranstaltungszentrum mit Teamzelten und Wechselzone sowie Start und Ziel befindet sich südlich des Kanzleramtes auf der Skulpturenwiese zwischen Tipi, John-Foster-Dulles-Allee und Reichstagswiese. Die Strecke verläuft als Rundkurs durch den nördlichen Teil des Tiergartens zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Großem Stern.

Holen Sie Ihren Team-Picknick-Korb rechtzeitig vor dem Start ab!

Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.

Zudem wird am ersten Staffeltag der sportliche Kick-off des 25-jährigen Jübiläums von Berlin Partner stattfinden. Hinter dem Public Private Partnership Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie stehen sowohl der Senat des Landes Berlin als auch über 280 Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen, die sich für ihre Stadt engagieren.

 

Die Wechselzone – Im Hintergrund das Kanzleramt – Foto: Horst Milde

Am Staffel-Mittwoch werden insgesamt 25 Staffeln in unterschiedlicher Besetzung für Berlin Partner gemeinsam mit über 2000 weiteren Staffeln an den Start gehen.

Der dritte Jubilar im Bunde ist die Sportmetropole Berlin, die seit 10 Jahren besteht. Die Initiative vermarktet die deutsche Hauptstadt national und international als DIE Metropole für den Sport. In  dieser deutschlandweit einmaligen Kooperation haben sich die wichtigen Entscheider des Berliner Sports und der Wirtschaft zusammengeschlossen:

Berlins Spitzenvereine und größten Sportstätten, der Olympiastützpunkt Berlin, der Landessportbund e.V., der BMW BERLIN-MARATHON, die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die IHK,  Berlin Partner, sowie visitBerlin, das die Aktivitäten der Initiative zudem zentral koordiniert.

5x5 Start-Ziel Plan 2018

Anfahrt zum Start

Veranstaltungsgelände: Rasenfläche im Tiergarten zwischen John-Foster-Duelles-Allee und Skulpturen-Garten am Bundeskanzleramt*

Mit den Öffentlichen:
S-Bahn: Hauptbahnhof (S3, S5, S7, S75)

Bitte kommt nicht mit dem PKW – es gibt keinerlei Parkmöglichkeiten.

Bitte beachtet:

Die John-Foster-Dulles-Allee ist bereits ab Spreeweg gesperrt, die Zufahrt zum Veranstaltungsgelände oder dem Tipi-Parkplatz ist nicht möglich

  • Startunterlagen & Änderungen

    Wann: am 11.06.2019 von 16:00-19:00 Uhr
    an den Veranstaltungstagen 12., 13. und 14. Juni (jeweils von 14:00 – kurz vor dem Start um 18:30 Uhr)

    Wo: Rasenfläche im Tiergarten,  John-Forster-Duelles-Allee (zw. große Querallee und Yitzak-Rabin-Str.)

    Wer: Die Ausgabe der Startnummern erfolgt teamweise. Abholen kann jeder, aber wichtig: Bitte bringt zur Abholung unbedingt den Startpass mit!!!

    Ein Tausch der Namen und Reihenfolge ist am Veranstaltungstag ggf. noch möglich!

    Was: Eure Startunterlagen beinhalten:

    – Eine Startnummer für jeden Läufer

    – zwei Zeitmesschips (für den Start-und Schlussläufer)

    – einen „Picknick-Korb“ mit leckeren Snacks und einer Flasche Rotwein

    Coupons zur Abholung von zusätzlich bestelltem Wein erhaltet ihr ebenfalls bei der Startnummernausgabe.

    Sportlich-faires Verhalten der Teilnehmer/innen wird vorausgesetzt. Nur die gekennzeichnete Strecke ist zu benutzen. Bei Verlassen der Strecke erfolgt Disqualifikation. Die Startnummer ist auf der Brust zu befestigen. Veränderungen der Startnummer führen zur Disqualifikation.

Der Start erfolgt in drei Wellen.

Tipp: Der Wellenstart verteilt das große Läuferfeld von Anfang an gleichmäßig auf die Strecke. So werden Staus vermieden. Um den Zeitpunkt des ersten Wechsels besser abstimmen zu können, empfehlen wir vorher abzusprechen, ob der Startläufer in Welle 1,2 oder 3 startet.

Umkleiden & Sanitäre Einrichtungen

Umkleidezelte sind vorhanden (unbeaufsichtigt – keine Schließfächer). 
Es gibt keine Duschmöglichkeiten!

Toiletten befinden sich auf der Wiese an der John-Foster-Dulles-Allee.

Die Berliner TEAM-Staffel über 5 x 5 km – Kopenhagen ist das Vorbild – die Historie der 5 x 5 km Staffel

(eine Wiederholung eines Beitrages v. 16.6.2017) – Die Berliner TEAM-Staffel über 5 x 5 km, die in diesem Jahr an drei Tagen zum 18-mal, mit Start und Ziel auf einer Wiese im Tiergarten in der Nähe des Bundeskanzleramtes,  veranstaltet wird, hat sich zu einem breitensportlichem Großereignis entwickelt.

2017 haben sich 5.808 Staffeln angemeldet, das sind insgesamt 29.040 Läuferinnen und Läufer – und das mitten in Woche von Mittwoch bis Freitag, jeweils Start um 18.30 Uhr.

Dazu kommen diesmal neu 29 Schul-Staffeln mit insgesamt 145 Teilnehmern, die am Donnerstag um 12 Uhr starten.

Am Mittwoch starten 1.869 Staffeln, am Donnerstag 2.044 und am Freitag 1.895 Teams. Jeweils um 18 Uhr gibt es außerdem noch einen Bambinilauf für Kinder bis 10 Jahre.

Sparta Athletik Kopenhagen ist der eigentliche Geburtshelfer und Ideengeber der Berliner TEAM-Staffel. Jahrelang fuhren Mitarbeiter des Berlin-Marathon nach Kopenhagen – als es noch nötig war – , um auf der Laufmesse des Kopenhagen Marathon für den Berlin-Marathon zu werben.

Nicht umsonst stellten dann die dänischen Läufer und Läuferinnen jahrelang das Hauptkontingent an ausländischen Teilnehmern beim Berlin-Marathon.

Niels Jorgen Holdt, der Race Director des Kopenhagen Marathon machte seinen Kollegen Horst Milde darauf aufmerksam, daß es außer dem Marathon noch etwas Besonderes in Kopenhagen zu entdecken gelte, was es in Berlin noch nicht gibt: Eine 5 x 5 km TEAM-Staffel.

Das sollte man sich mal anschauen, aber besser noch: Mitmachen!

So fuhr man noch Kopenhagen und war überwältigt, was man dort sah und lernen konnte: Am 1.9./2.09.1999 liefen über 5.400 Staffeln (27.000 Läufer/-Innen)  mitten in der Woche in einem großen Park.

Mit Christian Jost, Vincent Dornbusch, Hans-Jürgen Blisch, John Kunkeler und Horst Milde liefen die Organisatoren vom Berlin-Marathon in dem großen Feld mit und hatten ihre Freude an dem sportlichen Geschehen, das ganz anders war, als man es bisher kannte.

Viele Zelte waren im Park aufgestellt, Caterer bestückten die Zelte, bzw. die Teilnehmer kamen mit einem großen Aufgebot an Getränken und Esswaren und campierten rund um die Strecke.

Jede Staffel bekam beim Abholen der Startnummern ein großes Paket (Fresspaket) mit einer Fackel, einer Flasche Wein, Brot und Käse. Die Stimmung war gewaltig. Als es dunkel wurde, erleuchteten die Fackeln den Park und ein großes Feuerwerk sorgte danach für einen schönen Abschluß.

Die Berliner Staffel belegte unter 5.400 Staffeln immerhin den 158. Platz!

Die Kopenhagener Kollegen veranstalten inzwischen an fünf Tagen mit 24.500 Staffeln und 122.500 Teilnehmern (2012), jetzt sind es noch mehr – die DHL Staffetten.

Am 24. Juni 2000 gab es dann die Premiere im Berliner Tiergarten, an der Hofjägerallee, schräg gegenüber den Nordischen Botschaften.

Es waren 218 Staffeln am Start, für damalige Berliner Verhältnisse eine große Überraschung.

Die Sensation war,  daß unter den gemeldeten Staffeln ein Senatsteam war mit dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen, den Senatoren Branoner, Kurth, dem Staatssekretär Thomas Härtel und dem Präsidenten des Landessportbundes Berlin Peter Hanisch.

Die Popularität der Staffel stieg beständig, da es in Mode kommt und Spaß macht gemeinsam zu laufen, sportlich zu sein und auch gemeinsam zu feiern.

Attraktiv ist die Teamstaffel für die Betriebe und Büros, da man nach Büroschluß gemeinsam sich sportlich betätigen kann, ohne sich zu übernehmen, die 5 km Runde ist noch zu verkraften. Trotzdem kommt es auch zu spektakulären Zwischenfällen.

Einem Teilnehmer ging es 2000 nach Staffelübergabe schlecht, sodaß nach der Feuerwehr gerufen wird, die rückte statt mit dem Krankenwagen, mit dem Hubschrauber an.

Die Hofjägerallee wurde dazu gesperrt – der Verkehr wurde völlig unterbrochen, der Hubschrauber landete auf der Start- und Zielwiese. Als er wieder abhebt schaffen es die Rotorblätter alles durch den Winddruck dem Erdboden gleich zu machen – aber das Rennen lief weiter.

Der behandelte Patient/Läufer hätte – wie sich später herausstellt –  auch vor Ort bestens behandelt werden können.

2004 wird der Platz an der Hofjägerallee zu klein, deswegen kam es zu einem Umzug in die Nähe des Brandenburger Tors – am Goethedenmal – an der Ebertstraße – gegenüber dem Holocaust-Denkmal. Auch hier wurde das Start und Zielareal langsam zu klein, sodaß ein erneuter Umzug ansteht, der 2009 vollzogen wird.

Die Skulpturenwiese am Bundeskanzleramt – und gegenüber dem Reichstag – ist jetzt ein hervorragendes Start- und Zielgebiet.

Ergänzt wurde von Anfang an das Laufprogramm auch mit einem Angebot für die Kleinsten, um den Nachwuchs heranzubilden, dem „Bambinilauf“.

10 Jahre Berliner TEAM-Staffel über 5 x 5 km – Über 20.000 Teilnehmer bei der 10. Berliner TEAM-Staffel am 10., 11. und 12. Juni 2009 im Tiergarten.

Vom  Mittwoch bis Freitag fand im Tiergarten der größte deutsche Staffel-Lauf statt: 4009 Staffeln hatten sich beim Jubiläum zur 10. Auflage der Berliner Wasserbetriebe-TEAM-Staffel gemeldet, das sind 20.045 Läuferinnen und Läufer, die in Teams von 5 Teilnehmern antreten, von denen jeder 5 Kilometer zurücklegt. Der Trend bei dieser Veranstaltung ist ungebrochen, die Teilnehmerzahl steigt von Jahr zu Jahr. 

Hier noch einmal zur Erinnerung:

In der Pressemitteilung vom BERLIN-MARATHON vom 30.08.1999 hieß es: „5.000 Staffeln mit 25.000 Teilnehmern ungewöhnlicher Staffellauf in Kopenhagen“.

Am Mittwoch, dem 1.9.1999 und Donnerstag, dem 2.9.1999 veranstaltete Sparta Atletik im Fälledpark in Kopenhagen einen Staffellauf mit ungewöhnlichen Dimensionen. 5.000 Staffeln laufen 5 x 5 km, es sind also 25.000 Läufer/Innen beteiligt. Der Andrang ist so groß, daß an zwei Tagen in der Woche gestartet werden muß. Dabei sind es keinesfalls alles „Hochleistungsstaffeln“ von Vereinen, die am Start sind, sondern es sind Betriebs-, Schul-, Lauf-, Haus- und Trainingsgemeinschaften. Es sind Frauen- und Männer-, sowie Mixedstaffeln in allen Variationen“.

Die Pressemitteilung vom Berlin-Marathon am 30.05.2000 lautete damals:

„Der Regierende Bürgermeister Diepgen, die Senatoren Branoner, Kurth, Staatssekretär Thomas Härtel laufen bei der 1. TEAM-Staffel im Tiergarten – Prominenz im Tiergarten“.

Die Teilnehmerzahlen vervielfachten sich jährlich, sie mussten teilweise limitiert werden, da die Start- und Zielflächen im Tiergarten der Entwicklung Grenzen setzten

Teilnehmer-Entwicklung
2000

1.090

218 Staffeln

2001

2.750

545 Staffeln

2002

4.230

846 Staffeln

2003

7.075

1.415 Staffeln

2004

9.080

1.816 Staffeln

2005

11.650

2.330 Staffeln

2006

14.000

2.800 Staffeln

2007

15.855

3.177 Staffeln

2008

18.875

3.775 Staffeln

2009

20.045

4.009 Staffel

Das Start- und Zielgelände befand sich jetzt auf einer Wiese im Tiergarten am Goethedenkmal an der Ebertstraße, 200 m vom Brandenburger Tor und 400 m entfernt vom Potsdamer Platz.

Streckenscout John Kunkeler hat eine neue 5 km Runde durch die schönsten Teile des Tiergartens ausgetüftelt, vorbei an den Denkmalen wie der Amazone, der Königin Luise, dem Lessing- und Goethedenkmal und entlang von Bächen und kleinen Seen. Auch hier wurden die Platz- und Laufverhältnisse zu klein.

Von der Eintages-Abendveranstaltung kam man schnell zur Zweitagesveranstaltung – und dann zur Dreitagesveranstaltung – die TEAM-Staffel ist ein wahrer „Knüller“ des Laufsports geworden. Das Jahr 2009 brachte wieder eine Ortsveränderung mit sich – man zog direkt in Regierungsviertel – neben dem Kanzleramt und gegenüber dem Reichstag:

Start und Ziel sowie die Wechselzone befinden sich jetzt neu auf der Skulpturenwiese südlich des Kanzleramtes. Die großen Team-Zelte befinden sich an der John-Foster-Dulles-Allee im Anschluss an die Grünflache südlich des Kanzleramtes. Dieser Ortswechsel vom bisherigen Standort an der Ebertstraße war nötig geworden, weil es dort in der Wechselzone zu eng wurde.

Die Teilnehmerzahl teilte sich wie folgt auf die drei Veranstaltungstage auf:

Mittwoch 5.850 1.170 Staffeln
Donnerstag 7.190 1.438 Staffeln
Freitag 7.005 1.401 Staffeln

Die meisten Staffeln stellt die Landesbank Berlin mit 127. Es folgen die Charite (109), Bayer Schering (101), Siemens AG (69), Deutsche Bank (57), Vattenfall (53), Biotronik (46), Bombardier (43), Berliner Wasserbetriebe (41) und die Senatsverwaltung Justiz (40).

Viele dieser Staffeln sind mit Groß-Zelten und Catering vertreten, die kleineren Teams feiern in kleinen Zelten oder an der frischen Luft. Jedes Team erhält tradtionell einen Picknick-Korb – auf die Fackel, wie beim Vorbild Copenhagen, hat man bisher verzichtet – und auch das Copenhagen-Feuerwerk gab es in Berlin noch nie.

Vielleicht sind es gerade diese „Zugaben“ der DHL-Staffetten in Copenhagen, die diesen Lauf so attraktiv machen – hat man 1981 mit 134 Staffeln angefangen, so  freut sich der Veranstalter jetzt über fast 24.000 Staffeln mit 122.500 Teilnehmern!(2012)

Die Zahlen von Copenhagen zeigen, welches Potential und Entwicklungsmöglichkeiten dieser Staffellauf hat. Die Dänen sind wieder einiges voraus, obwohl man sich in Berlin mit 5.808 TEAM-Staffeln gewaltig freuen kann.

Mehr geht auch nicht in Berlin, da die Behörden keinen vierten Veranstaltungstag genehmigen.

Horst Milde (eine Wiederholung eines Beitrages v. 16.6.2017)

author: GRR