Blog
12
06
2019

Stilfser Joch - Foto: Veranstalter

Phantastische Kulisse entschädigt – 3. Stilfserjoch Marathon/Südtirol am 15. Juni 2019

By GRR 0

Es ist eine der härtesten Marathon-Herausforderungen, jedoch lässt die phantastische Kulisse am Ortler nicht nur Bergläufer schwärmen – Mit 2650 m ist der Stelvio-Marathon als neues Langstrecken-Highlight allerdings weitaus mehr als „nur“ ein Lauf über 42,195 km

Die Premiere des Stelvio Marathon hätte 2017 nicht glanzvoller ausfallen können, denn Bilderbuchwetter begleitete das Engagement des neu gegründeten Vereins ASV Stelvio Marathon auf der überaus schweren Strecke von Prad am Stilfserjoch zum Stilfserjoch auf 2 757 Metern.

Und exakt so waren die Rahmenbedingungen auch bei der zweiten Auflage 2018 für die wiederum knapp 700 Läufer aus 20 Nationen.

Und übereinstimmend fiel aber auch das Urteil nach Kräfte zehrenden 42,195 km aus: Die als eine der härtesten Marathonprüfungen überhaupt kategorisierte Strecke hat das Potential zu einer der bedeutenden Veranstaltung in Europa. Vergleiche zu den über ebenfalls die Marathondistanz führenden Läufe in Zermatt, Brixen oder vor dem majestätischen Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau in Interlaken sind verfrüht, zumal die Laufdauer ungleich länger von 3:45 bis 8:00 Stunden reichen.

Es ist sicherlich ein Novum, dass die zweithöchste Passstraße der Alpen für Stunden für die Fußläufigen freigehalten wird, so sonst vornehmlich Hunderte von (Motor-)Bikern die 48 Kehren durch die hochalpine Landschaft mit ihren Schneefeldern und dem Blick auf den 3905 m hohen Ortler hochdonnern oder cruisen, je nach Gusto. Ausnahme neben den Läufern wird dabei nur noch für die Radtouristen gemacht, die die legendäre Zielankunft der Tour d’Italia nachstellen möchten.

Wohl niemand hatte bei der Premiere den aus dem nordbadischen Weinheim stammenden Jochen Uhrig auf der Liste, der völlig überraschend bei seinem allerersten Berglauf, und dann noch über die Marathondistanz und 2650 Höhenmetern, gleich die erfahrene Konkurrenz mit einem letztlich souveränen Sieg in 3:45:30 Stunden bezwang. Und wurde bei der zweiten Auflage zum Gejagten, denn der Südtiroler Andreas Reiterer kaufte ihm durch hohes Tempo etwas den Schneid ab und gewann in 3:44:34 Stunden. Mit drei Minuten Rückstand lief er als Zweiter dennoch ein großartiges Rennen.

Bei den Frauen wiederholte die inzwischen 52jährige Edeltraud Thaler ihren Vorjahressieg und bewältigte den Kräfte zehrenden Kurs in 4:34:53 Stunden. Die fünffache Siegerin des Brixen-Marathon musste 25 Minuten warten, bis die zweitplatzierte Deutsche Anna Gerlach im Ziel auf der Passhöhe eintraf.

Mit der 26 km langen „Classic“-Distanz (mit 2250 Höhenmetern) und der „Short“-Distanz über 14 km und 1180 Höhenmetern gibt es allerdings zwei kürzere Laufangebote, jedoch haben diese eines gemeinsam, das Ziel befindet sich wie auch für den Marathonlauf am Stilfserjoch.

„Ich glaube, wir haben zwei phantastische Auflagen erleben dürfen!“ freut sich Gerald Burger im Zieltrubel auf dem Stilfserjoch. „Das Wetter hat uns zweifellos geholfen, aber der Rest muss einfach auch stimmen. Endlich konnten wir die Idee, die wir bereits seit 19 Jahren hatten, in die Tat umsetzen. Ich bin mir sicher, mit der Werbung der gelungenen Premiere können wir in wenigen Jahren schon mit über 1000 Teilnehmern rechnen!“.

Gerald Burger kennt derartige Entwicklungen bereits aus eigener Erfahrung, denn der ebenfalls von ihm in verantwortlicher Position organisierte 15 km lange Reschenseelauf hat derweil schon über 4.200 Teilnehmer.

http://www.stelviomarathon.it

Wilfried Raatz in „road races“, dem Fachmagazin von German Road Races (GRR) e.V.  

STRECKENÄNDERUNG

MARATHON – 42 km – 2.475 hm (geändert)

JOCHMARSCH/CLASSIC –  29 km – 2.375 hm (geändert)

Short Distance – 14 km – 1.180 hm (bleibt gleich)

 

START Prad am Stilfserjoch

ZIEL Stilfserjoch Passhöhe

author: GRR