Blog
13
08
2019

Vierter Marathonsieg beim Fiducia & GAD Baden-Marathon in Karlsruhe am 23.9.18: mit 2:24:37 h - Foto: Marathon Karlsruhe e.V.

2015-2018: 4 x Marathonsieg in Karlsruhe – SIMON STÜTZEL – runregio stellt vor (8))

By GRR 0

Aus der Broschüre „runregio“„Laufen in der Region Karlsruhe – Stuttgart – Offenburg – Südpfalz – Rhein-Neckar“  – Folge 3 – übernehmen wir wieder (wie 2017 und 2018 ), interessante Beiträge aus dem vollen Läuferleben, Portraits aus der Laufszene, Termine und Veranstaltungen im Laufjahr 2019 u.a.m.

Den Herausgebern „Marathon Karlsruhe e.V.“ – danken wir für die freundliche Überlassung.

Horst Milde

Arbeit, Beruf und Sport auf höchstem Niveau verbinden

Simon Stützel gewann mit Laufzeiten um die 2:25 h zwischen 2014 und 2018 viermal den Fiducia & GAD Baden-Marathon. Doch seine Sportlerkarriere währt schon einige Jahre, bevor es ihn der Liebe wegen nach Karlsruhe verschlug.

Nach seiner Rückkehr von einem Master-Studium in den USA platzierte er sich zunächst 2012 bei Deutschen Meisterschaften über 1000 m, 1500 m und 3000 m weit vorn. Relativ zügig wurden die Distanzen verlängert auf 5000 m, 10000 m bis hin zum ersten Marathondebüt in Houston 2015, den er nach 2:17:51 h (PB) beendete.  Parallel baute er als Selbständiger seine Firma „Scholarbook“ auf, die deutschen Sportler/innen hilft, ein Stipendium in den USA zu erlangen.

Arbeit und Beruf auf höchstem Niveau erfolgreich zu verbinden, ist somit eine der großen Herausforderungen, die den Alltag von Simon Stützel kennzeichnen.

Im Folgenden ein kurzes Interview mit ihm:  

Wie sieht Dein Lauftraining über das Jahr aus?

Im Normalfall liegt mein Trainingsaufwand bei 12 – 14 h/Woche. In Zeiten der Marathonvorbereitung steigere ich die Umfänge und komme dann auf 160-180 km/Woche. Das ist im Vergleich mit ähnlich ambitionierten Läufern, die oft über 200 km kommen, eher wenig. Doch mein Training ist sehr abwechslungsreich gestaltet und ich arbeite ja noch Vollzeit. Ich absolviere relativ häufig Tempoprogramme mit unterschiedlichstem Aufbau und Intervallen. Beispielsweise: 5 x 5 km, 2 x 8 km oder 10 x 1000 m. Hier gibt es so viele Varianten, dass es bei mir in der Vorbereitung keine Trainingseinheit doppelt gibt.

Tendenziell versuche ich dabei – im Unterschied zu vielen anderen – möglichst lange im angestrebten Marathontempo, d.h. bei mir in ca. 3:15 min/km zu trainieren.  Zudem trainiere ich im Gegensatz zu den meisten nicht in Wochen, sondern in 10 Tages-Trainingsblöcken. Die Pläne hierzu stimme ich mit meinem Trainer Hugo van den Broek ab. Er bringt viel eigene Erfahrungen ein, die für mich sehr wichtig und nützlich sind. Schließlich bin ich schon etwas älter und die Trainingsreize müssen auch daran angepasst werden.

Was gehört für Dich noch dazu, um dauerhaft so erfolgreich zu sein?

Nun neben meinem Trainer in jedem Fall die Physiotherapie. Hierdurch versuche ich gezielt, Defizite zu beheben. Athletiktraining mit Einheiten zu Kräftigung und Kraftausdauer gehören ebenso zweimal die Woche für mich dazu.  Nach harten Einheiten profitiert mein Körper auch von Saunabesuchen – teilweise im Vorfeld mit einem Kältebad. Das ist sehr entspannend. Aus meiner Sicht gilt: Hart trainieren kann man nur, wenn man gut entspannt ist. Wer schon gestresst ist, wird keine große Leistung im Training bringen.

Noch ein Tipp zur Ernährung und Work-Life Balance?

Ich versuche industriell verarbeitete Nahrung möglichst zu vermeiden. Je ursprünglicher und naturbelassener – im Idealfall vegan – umso besser. Daher verzehre ich auch sehr gerne Wildkräuter und Keimlinge. Eine gute Ernährung hilft mir, u.a. Entzündungen im Körper vorzubeugen. Mir ist zudem wichtig, immer wieder zu mir selbst zu   kommen und achtsam zu sein. Daher meditiere ich regelmäßig morgens ca. 20 Minuten in Verbindung mit einer bewussten Atmung. Übrigens war eine Woche Handyverzicht für mich auch eine sehr  befreiende und hilfreiche Erfahrung.  

Welche Ziele strebst Du für die nächsten Jahre noch an?

Ich denke, dass eine Marathonzeit von ca. 2:14 – 2:16 h in mir steckt und – wenn alles gut läuft – möglich wäre. Das ist ein Ziel, das ich gerne erreichen würde. Ebenso eine Teilnahme bei den Europameisterschaften (2020 in Paris) – nachdem ich hier in den zurückliegenden Jahren regelmäßig kurz vorher Pech hatte.

Steckbrief:  geb. 28.11.1986 Verein: ART Düsseldorf  Wohnhaft: Karlsruhe – entlang der Strecke  des Baden-Marathon 😉 Bestzeiten: 5000 m: 13:41 min (2014),   10.000 m: 28:56 min (2014),   Halbmarathon: 1:04:45 h (2019) Marathon: 2:17:51 h (2015) – (FB)

Symbadischer Marathon Karlsruhe

runregio Nr. 03 – Laufen in der Region – Karlsruhe – Stuttgart – Offenburg – Südpfalz – Rhein -Neckar

Begeistert und emotional – JENS SANTRUSCHEK – runregio stellt vor (7)

 

 

 

 

author: GRR