Blog
11
09
2019

Verena Preiner und Ivona Dadic - Foto: ÖLV-Coen Schilderman

Weltklasse beim Austrian-Top-Meeting 2019 in Ried

By GRR 0

Den Abschluss der Austrian-Top-Meeting-Serie 2019 bildet diesen Freitag das 13. Messe Ried LA-Meeting.

Die Veranstalter der LAG Genböck Haus Ried haben dieses Jahr bewusst einen späten Termin gewählt, um heimischen und internationalen Top-Athleten eine letzte Wettkampf-Möglichkeit vor der Ende September beginnenden WM in Doha zu bieten.

Zahlreiche Top-Stars der Leichtathletik werden daher auch den Weg nach Ried im Innkreis finden und sich dem fachkundigen oberösterreichischen Publikum so kurz vor dem Saisonhöhepunkt in Top-Form präsentieren.

Drei der vier ÖLV-WM-Starter dabei

Top-Stars der Veranstaltung sind die drei heimischen WM-Teilnehmer Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ), Verena Preiner (Union Ebensee) und Ivona Dadic (Union St.Pölten).

Für die aktuelle Nr. 3 der Jahresweltbestenliste im Diskuswurf gilt wieder das Motto: „Diskuswurf dahoam“, ist er doch nur wenige Kilometer entfernt aufgewachsen. In Ried wird er immer von besonders vielen Fans unterstützt, die sich wie schon in den Vorjahren wenige Meter hinter dem Diskusnetz positionieren dürfen. Erster Herausforderer wird dieses Jahr der aktuelle U23-Europameister Kristjan Ceh (SLO) sein, der eine Bestleistung von 63,82m aufweist.

Siebenkampf-Rekordhalterin Verena Preiner wird in Ried ihren letzten Wettkampf vor Doha bestreiten. Sie kommt direkt von einem zweiwöchigen Trainingscamp in der Türkei ins Innviertel und wird im Weitsprung und über die 100m Hürden an den Start gehen.

Ihre Mehrkampfkollegin Ivona Dadic hat dieselben Disziplinen in Ried eingeplant und wird im Weitsprung wieder von ihrem Spezialtrainer, dem 4-fachen Weltmeister Dwight Phillips betreut.

Von den weiteren ÖLV-Kaderathleten ist in den angebotenen Bewerben auch noch Beate Schrott (Union St.Pölten) über 100m Hürden am Start, alle anderen haben ihre Saison bereits beendet.

Alle Bewerbe stark besetzt

In allen Disziplinen haben auch internationale Top-Leute gemeldet und nützen die Möglichkeit auf einen letzten Form-Check kurz vor der WM. So werden WM-Starter aus Australien, Neuseeland und China zu sehen sein. Es haben z.B. gleich vier Stabhochspringer Bestleistungen jenseits von 5,70m. Im 100m-Sprint der Männer kündigt sich ein Duell zwischen Rohan Browning (AUS, SB 10,08s) und Jan Veleba (CZE, SB 10,16s) an. Eine interessante Meldung gibt es im Weitsprung, wo der Olympia-Silbermedaillengewinner im Hochsprung, Erik Kynard (USA) genannt hat.

Er trifft auf 8m-Springer Kristian Pulli (FIN). Über 100m Hürden bekommt es Joao Vitor de Oliveira (BRA, SB 13,54s) mit Altmeister Petr Svoboda (CZE) zu tun.

Im Weitsprung der Frauen haben gleich drei Athletinnen eine SB von über 6,64m, als Favoritin gilt 7m-Springerin Brooke Stratton (AUS). Eine kurzfristige Absage gab es leider im 100m Hürdenlauf der Frauen von der Jamaikanerin Megan Tapper, die heuer schon 12,63s gelaufen ist.

Beginn ist um 16:00 Uhr.

Meldelisten und Live-Ergebnisse finden Sie unter: https://laportal.net/Competitions/Details/2216

Georg Franschitz
ÖLV Pressesprecher

 

 

 

 

 

 

 

author: GRR