Blog
30
10
2019

Das Ziel im Panathinaikon-Stadion mit den Zuschauertribünen mit Blick auf die Akropolis - Foto: Horst Milde

Titelverteidiger Brimin Misoi startet in Athen, Olympiasieger Stefano Baldini kehrt zurück – „Athens Marathon. The Authentic” am 10. November 2019

By GRR 0

Der Titelverteidiger Brimin Misoi wird ebenso zum Athen-Marathon zurückkehren wie der Marathon-Olympiasieger der Spiele von 2004, Stefano Baldini.

Während der Kenianer bei der 37. Auflage des „Athens Marathon. The Authentic” am 10. November erneut zu den großen Favoriten zählt, wird der italienische Läufer-Star Baldini 15 Jahre nach seinem größten Triumph als Hobby-Läufer an den Start gehen.

Misoi gewann 2018 mit der drittschnellsten je auf der Original-Marathonstrecke gelaufenen Zeit. Er war nach 2:10:56 Stunden im Ziel im Panathinaikon-Stadion, das bei den ersten Spielen der Neuzeit 1896 als olympische Arena diente. Baldini hatte 2004 nach 2:10:55 Stunden die Goldmedaille gewonnen. Auch damals führte die Strecke, wie schon 1896, von Marathon bis in die Marmor-Arena in der Hauptstadt.

Der „Athens Marathon. The Authentic” hat schon ein paar Wochen vor dem Rennen Rekorde gebrochen. 20.000 Läufer werden bei dem Klassiker an den Start gehen, so viele wie nie zuvor.

12.000 Läufer haben sich für den 10-km-Lauf angemeldet und weitere 20.000 laufen das 5-km-Rennen „ZERO WASTE FUTURE“, das von Coca-Cola unterstützt wird. Rahmenwettbewerbe hinzugerechnet, haben sich über 60.000 Läufer in die verschiedenen Startlisten eingetragen.

Wie zuletzt wird dieses Lauf-Festival vom griechischen Leichtathletik-Verband SEGAS organisiert. Dabei findet das 10-km-Rennen erstmals am Sonnabend abends und nicht mehr am Sonntag im Athener Stadtzentrum statt. Diese Änderung reflektiert den großen Erfolg, den die Veranstaltung hat. In diesem Jahr reisen 12.000 Läufer aus 120 Nationen zum „Athens Marathon. The Authentic”. Das Rennen ist nicht nur eines der größten der Welt sondern auch eines der internationalsten.

Auf große Resonanz stößt auch das 13. AIMS Marathon Symposium und die siebente Auflage der „Best Marathon Runners Awards“-Gala: Race-Direktoren von 80 Marathonläufen aus 45 Nationen werden in Athen sein.

Eine Gruppe von kenianischen Läufern gehört zu den Top-Favoriten am 10. November. Titelverteidiger Brimin Misoi lief sein nächstes Marathonrennen nach Athen im Frühjahr in Wien. Dort steigerte er sich als Sechster auf 2:09:31 Stunden. Ein Rivale, der sich auf einem ganz ähnlichen Niveau bewegt ist sein Landsmann Daniel Muteti. Er lief erst vor kurzem, im September in Kapstadt, auf Platz zwei mit einer Steigerung auf 2:09:25.

Skulpturen am Ziel des Athen-Marathon im Panathinaikon-Stadion – Foto: Horst Milde

Im Januar hatte er auch schon in Mumbai als Vierter mit 2:10:55 Stunden überzeugt. Die schwere Strecke von Marathon nach Athen ist jedoch stets eine besondere Herausforderung für die Läufer. Rhonzas Kilimo wird am 10. November seinen zweiten Marathon laufen, nachdem er in Hamburg bei seinem Debüt im Frühjahr das Rennen aufgegeben hatte. Der ehemalige 3.000-m-Hindernisläufer war im April beim Berliner Halbmarathon Zweiter in 61:01 Minuten. Seine Bestzeit über diese Distanz steht sogar bei 60:49. Damit hat er ebenso wie seine Konkurrenten das Potenzial, in den Bereich des Athener Streckenrekordes zu kommen. Diese Marke hat der Kenianer Felix Kandie 2014 mit 2:10:37 Stunden aufgestellt.


Brimin Misoi gewinnt 2018 den Athen Marathon – Foto:  Photo: Victah Sailer@PhotoRun/AMA

Alle Finisher werden im Panathinaikon-Stadion eine erste Medaille einer neuen Serie erhalten, die sich in den nächsten sieben Jahren fortsetzen wird. Die Plaketten zeigen die Historie des Rennens. Auf der ersten Medaille wird die Schlacht von Marathon abgebildet sein.

Weitere Informationen im Internet unter: www.athensauthenticmarathon.gr

race-news-service

author: GRR