Blog
06
12
2019

German Road Races (GRR) e.V. tagt im Historischen Rathaus von Tübingen - Foto: Horst Milde

Die German Road Races-Jahresmitglieder Versammlung 2019 in Tübingen – Mit bewährtem Team in die nächsten Jahre

By GRR 0

Horst Milde als Vorsitzender wie auch die fünf weiteren Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt – GRR stellt Weichen für die Zukunft – Vielbeachteter Schwerpunkt „Green Events“ – GRR kündigt Relaunch des Deutschen Nachwuchs-Laufcup im Verbund mit dem BERLIN-MARATHON und dem Deutschen Leichtathletik-Verband an:

Nach einem feierlichen Eröffnungsabend mit Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer und der Ehrung verdienter Läufer/-innen und Funktionäre von heute und einst sowie der Auszeichnung besonders gelungener Medaillen- und Shirt-Entwürfen standen bei der Jahresmitgliederversammlung von German Road Races (GRR) e.V., der Interessengemeinschaft der Straßenlauf-Veranstalter sachbezogene Themen in Impulsbeiträgen und Workshop-Runden sowie die Wahlen zum Vorstand im Mittelpunkt.

Mit einmütiger Zustimmung wurde dabei die Arbeit des GRR-Vorstandes mit Horst Milde (Berlin), Wilfried Raatz (Darmstadt), Karsten Schölermann (Hamburg), Sascha Wiczynski (Salzkotten), Michael Brinkmann (Münster) und Heinfried Maschmeyer (Drebber) gelobt und das sechsköpfige Vorstandsteam auch ohne Gegenstimmen erneut für drei Jahre an die GRR-Spitze gewählt.

In den Vorstandsberichten wurden die vielfältigen Aufgaben skizziert, insbesondere die höchst informative und breit aufgestellte Website www.germanroadraces.de (deutsch und englisch), das 100 Seiten umfassende GRR-Magazin „road races“ und die überaus positiv verlaufene Akquise von Neumitgliedern hervorgehoben. Der Jahresetat weist ein kleines Plus auf, Beleg für das umsichtige Agieren des Vorstandes trotz allseits gestiegener Kosten. Mit nahezu 100 Veranstaltungen ist man bei German Road Races breiter aufgestellt als dies noch vor einigen Jahren der Fall war.

Der neue (alte) GRR Vorstand 2019 auf dem Balkon des Historischen Rathauses von Tübingen – (v.lks.): Karsten Schölermann – Horst Milde, Sascha Wiczynski, Wilfried Raatz und Heinfried Maschmeyer (Michael Brinkmann/Münster fehlt krankheitsbedingt) – Foto: Fabian Knisel

„Der deutlich gestiegene Mitgliederbestand und die inzwischen auf stattliche 100 Veranstaltungen angewachsene Eventzahl unserer Mitglieder signalisieren uns, dass wir getreu unseres Slogans ‚Wir sind Laufsport‘ weitaus mehr Beachtung erfahren und unsere Arbeit in großem Maße geschätzt wird“, so der GRR-Vorsitzende Horst Milde. „Der Fokus unserer Arbeit liegt auf zukunftsorientierten Themen, das konnten wir gerade in Tübingen eindrucksvoll untermauern!“ Zugleich dankte der GRR-Chef dem ausrichtenden itdesign Nikolauslauf Tübingen mit Gerold Knisel für die exzellente Organisation der dreitägigen Tagung.

So fanden die Themenschwerpunkte „Green Events“ und „Worst Case bei Veranstaltungen“ mit kompetenten Referenten und einer sich anschließenden Diskussionsrunde in Workshops breiten Konsens – und die Bereitschaft der Veranstalter, sich noch stärker als bislang dem Thema Nachhaltigkeit zu widmen.

Auf großes Interesse stieß auch der vorgestellte Teilnehmer-Fragebogen, der aufgrund seiner Komplexität und Klarheit den Veranstaltern eine wertvolle Hilfestellung bei der Organisation geben kann.

Unter der Federführung wird der seit 2014 – von GRR initiierte – durchgeführte Deutsche Nachwuchs-Laufcup im Jahr 2020 neu aufgelegt, mit maßgeblicher Unterstützung des GRR-Gründungsmitglieds BERLIN-MARATHON und dem Deutschen Leichtathletik-Verband finden zunächst Wertungen bei den 10 km-Straßenläufen „Rund um das Bayerkreuz“ in Leverkusen, Citylauf Dresden, Residenzlauf Würzburg, Alsterlauf Hamburg und bei den deutschen Straßenlaufmeisterschaften in Uelzen statt.

Im Sinne der gezielten Nachwuchsförderung wird auch ein 5000 m-(Bahn-)Resultat in die Zwischenwertung eingehen, bevor das Finale (über 4,2 km) als Prolog beim BERLIN-MARATHON 2020 ausgetragen wird.

„Wir können uns vorstellen, dass im Sinne der Nachwuchsförderung künftig auch Punkte bei einem attraktiven Crosslauf vergeben werden“, blickt Christoph Kopp (Berlin) als Cup-Koordinator in die unmittelbare Zukunft des Nachwuchs-Laufcup. „Alleine das Finale in Berlin soll weitaus mehr Läufer der U18, U20 und U23 als bislang anlocken. Wir wollen damit dem Laufnachwuchs eine hochkarätige Plattform für ein Mehr an Aufmerksamkeit geben!“

Mit diesen Bestrebungen einher geht auch die in der Gründungsphase befindliche Stiftung Laufen, die von Vorstandsmitglied Karsten Schölermann maßgeblich vorangetrieben wird, und künftig für eine auf zwei bzw. drei Jahre ausgelegte Unterstützung von talentierten Läufern sorgen soll.

Vergeben wurden auch die Tagungsorte der Jahresmitgliederversammlungen 2020 bis 2023 mit den örtlichen Ausrichtern Volksbank Firmenlauf Brilon, HAJ Hannover Marathon, und Bitburger 0,0 % Silvesterlauf Trier, für 2024 hat sich der Königsforst Marathon beworben.  

Wilfried Raatz
GRR Vorstand

Interessierte Veranstalter und Laufsportvereine, die an der Weiterentwicklung des Laufsports in Deutschland mitwirken und teilhaben wollen, wenden sich bitte an: office@germanroadraces.de

Die Stimme des Laufsports:

German Road Races (GRR) e.V. – Logo

Der GRR-Bericht von den Ehrungen im Historischen Rathaus von Tübingen mit vielen Fotos:

German Road Races-Ehrungen 2019 im Historischen Rathaus von Tübingen – Wilfried Raatz berichtet

 

author: GRR