Blog
13
01
2020

Der frühere IAAF Präsident Lamine Diack - Foto: Horst Milde

FLASH: Prozess gegen den ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack wird in Paris eröffnet

By GRR 0
FLASH: Wie das Online-Portal „Inside the Games“ soeben meldet „könnte der frühere Präsident des Internationalen Leichtathletikverbands IAAF (International Association of Athletics Federations) Lamine Diack den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen, wenn er morgen in einem Prozess, der in Paris beginnt, verurteilt wird.
Dort wird er der Korruption, des Einflusses, des Betrugs und der Geldwäsche beschuldigt.Der 86-Jährige, der seit seiner Verhaftung im November 2015 in Paris unter Hausarrest steht, wird beschuldigt werden, russische Dopingfälle gegen Bargeld zu vertuschen.Der Fall könnte weitreichende Folgen für den Sport und das Internationale Olympische Komitee (IOC) haben, wird sich aber zunächst nur auf die Behauptungen im Zusammenhang mit positiven Dopingtests von russischen Athleten konzentrieren.Vorwürfe über Zahlungen an Unternehmen, die mit Diack und seinem Sohn Papa Massata in Verbindung stehen – der nicht vor Gericht erscheinen wird, weil er sich weigert, aus dem Senegal überstellt zu werden, aber in Abwesenheit verurteilt werden könnte -, um angeblich Tokio zu helfen, das Recht auf die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 zu gewinnen, sind nicht Teil dieses Verfahrens vor dem französischen Strafgericht.

Sie könnten noch in diesem Jahr verhandelt werden, obwohl IOC-Mitglieder und andere hochrangige Persönlichkeiten des Sports den Prozess in der französischen Hauptstadt wahrscheinlich aufmerksam verfolgen werden“…

Horst Milde nach Informationen des Online-Portals „Inside the Games“

 

 

author: GRR