Blog
25
02
2020

Paderborner Osterlauf - Foto: Wilfried Raatz

Laufspektakel der Extraklasse – 74. Paderborner Osterlauf am 11. April 2020

By GRR 0

Am 11. April startet der Paderborner Osterlauf die 74. Auflage – und besitzt wie kaum ein anderes Ereignis eine besondere Strahlwirkung über Deutschland hinaus. Ein Start in der Paderstadt gehört für viele dazu wie das Ostereiersuchen mit der Familie – Auch ohne Rekorde ein Laufspektakel der Extraklasse

Paderborn gilt als aktive Sportstadt. Es wird Fußball, Baseball, Football und Squash gespielt. Es wird getanzt und geturnt. In allen Klassen und Kategorien. Und es wird gelaufen. Das ganze Jahr über und ganz besonders am Karsamstag.

Dann treffen sich mehr als 12.000 Laufbegeisterte aus zwanzig Nationen in Paderborns Innenstadt, um das Osterwochenende sportlich einzuleiten. Nicht zuletzt deshalb kann Paderborns Bürgermeister Michael Dreier von einer „Strahlwirkung über Deutschland hinaus“ sprechen. Die Faszination des Laufsports in der Paderstadt ist ungebrochen und brachte bei der 73. Auflage einmal mehr ein Rekordmelderesultat beim ältesten Straßenlauf Deutschlands.

„Die einzigartige Mischung aus Spitzen- und Breitensport ist es, die die Läuferinnen und Läufer jährlich am Osterwochenende nach Paderborn zieht“, weiß Mathias Vetter, Vereinsmanager des SC Grün-Weiß. Hier treffen Profis auf Amateure, hier laufen Kinder, Familien, Vereine und Unternehmen nebeneinander. Ob über Halbmarathon, 10 km, 5 km-Lauf, beim Walking, Inline-Skating oder bei den beiden Bambiniläufen – die Motivation der Läufer am Start ist so verschieden wie sie selbst: Die einen laufen um Bestzeiten, um persönliche Rekorde, um den Sieg, andere laufen aus Spaß, aus gesundheitlichen Gründen, aus Tradition oder für einen guten Zweck.

Die 10km-Strecke beim Osterlauf hat sich in den vergangenen Jahren zum heimlichen Favoriten der nationalen wie auch internationalen Laufszene entwickelt und ist regelmäßig bereits Wochen vor dem Event ausgebucht. Die Faszination mag auch daran liegen, dass keine andere Distanz in Paderborn mit so vielen Rekorden verbunden ist wie diese. 1993 lief Carsten Eich diese Distanz in 27:47 Minuten, die erst der Kenianer Benard Kimeli 2017 mit 27:18 Minuten unterbieten konnte.

Schnell war es gewiss auch 2019, als die beiden Äthiopier Yasin Hajy und Ashenafi Weldegiorgis um den Sieg spurteten und nur um eine Sekunde getrennt einliefen.  Auch bei den Frauen ging der Sieg ins ostafrikanische Läuferland: Die erst 20jährige Asefa Kasegn steigerte sich auf 31:37 Minuten, blieb aber um eine halbe Minute hinter Dorcas Tuitoeks Streckenbestmarke zurück, die sie ein Jahr zuvor mit exakt 31:00 Minuten aufgestellt hatte.

Spitzenläufer aus der Region

In den vergangenen Jahren hat sich der SC Grün-Weiß Paderborn zusehends bemüht, verstärkt heimische Läufer aus der Region und deutsche Spitzenläufer wie die Hahner-Zwillinge, Arne Gabius, Gesa Felicitas Krause, Katharina Heinig und Amanal Petros für den Osterlauf zu gewinnen. Und sie alle waren begeisterte Starter beim ältesten Straßenlauf Deutschland!

Der Paderborner Laufnachwuchs

Fest beim Osterlauf etabliert sind die beiden Bambiniläufe der Kindergarten- und Grundschulkinder. „Ein ganz wichtiger Beitrag zur Motivation für junge Menschen“, ist Organisationsleiter Christian Stork überzeugt. „Viele Läuferinnen und Läufer, die heute an Karsamstag beim Halbmarathon oder beim 10-km Lauf an die Startlinie gehen, waren früher schon bei den Bambiniläufen dabei.“

Der Paderborner Osterlauf ist auch 2020 in seiner 74. Auflage weit mehr, als nur ein Lauf an einem besonderen Tag: Das Laufangebot lässt keine Wünsche offen, denn die Familienfreundlichkeit und der ausgesuchte Service für die Sportler sind ungeschriebenes Gesetz am Sportzentrum Maspernplatz.

Der SC Grün-Weiß 1920 e.V., die Paderborner Osterlauf GmbH und die Stadt Paderborn wurden dafür bereits mehrfach ausgezeichnet und freuen sich bereits heute auf die Läuferinnen und Läufer aus Spitzen- und Breitensport.

http://www.paderborner-osterlauf.de

Entnommen dem Lauf- Jahresmagazin „road races 2020“ von German Road Races – Wilfried Raatz 

Verstärkung und Werbung für den Laufsport in Deutschland!

Neue Mitglieder werden gerne, zur weiteren Stärkung der Position des Laufsports, innerhalb der Leichtathletik, aufgenommen. Stärken Sie die Gemeinschaft der Laufveranstalter und Lauf-Gemeinschaften und zeigen Sie sich solidarisch!

Interessierte Veranstalter und Laufsportvereine, die an der Weiterentwicklung des Laufsports in Deutschland mitwirken und teilhaben wollen, wenden sich bitte an: office@germanroadraces.de

Die Stimme des Laufsports in Deutschland:

German Road Races (GRR) e.V. – Logo

 

 

author: GRR