Blog
02
08
2020

El Mahjoub Dazza gewann den Fukuoka International Marathon 2019 und wird jetzt wegen Dopings gesperrt - Foto: Livestream/Screenshot

Sieger des Fukuoka Marathon/Japan 2019 Dazza vier Jahre suspendiert

By GRR 0
Am 31. Juli kündigte die „Athletics Integrity Unit“ eine vierjährige Sperre (suspension) für den Sieger des Internationalen Fukuoka-Marathons 2019, El Mahjoub Dazza aus Marokko, an.

Dazza wurde wegen der Ergebnisse des biologischen Passes, die auf unrealistische Hämoglobinwerte hindeuteten, erwischt, wobei die AIU seine Erklärung der Schwankungen in der Intensität des Höhentrainings als „höchst unwahrscheinlich“ zurückwies.

Dazza wird vom 4. Mai 2019 bis zum 10. Januar 2020 alle Ergebnisse verlieren, worauf eine vierjährige Sperre folgen wird. In Erwartung eventueller Einsprüche bedeutet dies, dass er seine Titel beim Prager Marathon 2019 und beim Internationalen Fukuoka-Marathon 2019 verliert, wobei im letzteren Fall der Zweitplatzierte Taku Fujimoto (Toyota) zum Sieger erklärt wird.

Die Korrektur der Ergebnisse bedeutet zwei Fukuoka-Titel in Folge für Toyota-Cheftrainer Toshinobu Sato, dessen Starläufer Yuma Hattori 2018 Fukuoka gewann, aber Fujimoto wird nie die gleiche öffentliche Anerkennung erhalten, die Hattori für seinen Sieg erhielt.

Horst Milde nach Informationen von Brett Larner – Japan Running News

 

 

author: GRR