Blog
18
08
2020

Günther Vogl, - Veranstalter des Halbmarathon Altöttung und Manager - Foto: Klaus Vierlinger

Manager und Veranstalter Günther Vogl: Rettet unsere Läufe – und die Athleten!

By GRR 0

In unregelmäßiger Folge veröffentlichen wir Statements zur von German Road Races (GRR) e.V. und Cecilia Wenig initiierten Petition „

„Rettet unsere Läufe –  SaveTheEvents“, die vor wenigen Wochen gestartet wurde, um auf die Bedeutung der Laufveranstaltungen in Deutschland hinzuweisen.

Nach Alina Reh, Philipp Pflieger, Fabienne Königstein, Irina Mikitenko, Arne Gabius und Christoph Kopp lassen wir heute den versierten Veranstalter und Athleten-Manager Günther Vogl (Altötting) zu Wort kommen.

Wir brauchen jede Stimme, um den Laufsport zu retten.

Hier geht es zur Petition:

https://www.openpetition.de/petition/online/save-the-events-o-rettet-unsere-laeu

Bei Günther Vogl, seit Jahrzehnten im Laufsport tätig, hier vor allem seit nunmehr 29 Jahren als Veranstalter des Int. Halbmarathon Altötting und als Manager einer Vielzahl vorrangig aus Europa stammenden Athleten, schlagen aufgrund seines vielschichtigen Engagements zwei Seelen in seiner Brust. „Ich sehe natürlich das Sterben von Läufen beziehungsweise die gravierenden Nachteile für die Veranstalter, denke aber auch die extremen Probleme auf der Athletenseite!“

Und verweist auf die Athleten, die ohne Beruf den Laufsport als einzige Erwerbsquelle bislang hatten. “Finden keine Läufe statt, dann können die Athleten nichts verdienen und die Familie hungert! Das trifft nicht nur auf afrikanische Läufer zu, sondern auch für europäische Läufer und hier besonders die Athleten aus Osteuropa!“

Das Schicksal dieser Läufer liegt Vogl besonders am Herzen, schließlich vermittelt Vogl vorrangig Athleten aus den osteuropäischen Ländern. So betreute er auch den Ukrainer Alexander Kuzin, der mit 2:07:32 Stunden noch immer den Streckenrekord beim Linz-Marathon hält.

„Nur wenige Athleten werden von Sponsoren ausgerüstet, der Großteil muss sich Laufkleidung und Laufschuhe selbst kaufen. Trainingslager sind zudem teuer. Das alles wird ohne Einkommen nicht machbar sein. Das Training leidet natürlich darunter.

Ein Teufelskreis setzt sich somit in Bewegung“.

Deshalb kann für Günther Vogl nur die Forderung lauten: „Rettet unsere Läufe – rettet auch unsere Athleten!“

German Road Races (GRR) e.V.

RETTET UNSERE LÄUFE – SAVE THE EVENTS – Foto: Victah Sailer

author: GRR