Blog
13
10
2021

Diana Kipyokei - 2021 Boston Marathon Boston, Ma October 11, 2021 Photo: Bruce Wodder@PhotoRun Victah1111@aol.com 631.291.3409 www.photorun.NET

Wie Diana K. in Boston 2021 die Marathon-Legende Edna Kiplagat entzauberte – Von KLAUS BLUME

By GRR 0

Natürlich wollte in Boston alle Welt Edna Kiplagat feiern – einen Monat vor deren 42. Geburtstag.

Doch Edna Kiplagat, die 41jährige Mutter zweier Kinder, die Marathon-Weltmeisterin von 2011 und 2013, die Siegerin von New York und auch schon einmal von Boston, hatte beim 125. Bostoner Marathon am Ende keine Chance gegen ihre 27jährige kenianische Landsfrau Diana Kipyogei. Hinter ihr wurde sie nämlich nur Zweite.

„Hinter wem?“ fragte die renommierte  Tageszeitung „The Boston Globe“ völlig erstaunt?

Hinter Diana Kipyogei, die in Boston gerademal ihren dritten Marathonlauf bestritt. Niemand hatte sie auf der Rechnung, denn zehn Erfolgen im Halbmarathon hatte sie lediglich den Triumph von 2020 im Istanbul-Marathon (2:22:06 Stunden) vorzuweisen. Wer also sollte sie auf dem Siegerpodest erwarten?

In Boston, wo sie dem entsprechend nur als ostafrikanische Nebendarstellerin aufgeführt wurde, lief sie die 42, 195 Kilometer allerdings im Stil eines Champions: Nach 20 Kilometern verschärfte nicht etwa Edna Kiplagat, sondern Diana Kipyogei das Tempo; an der 30-Kilometer-Marke legte sie – von der Spitze aus – erneut energisch zu, um nach 2:24:45 Stunden sogar zu siegen.

Klar vor Edna Kiplagat, der laufenden Lauf-Legende.

 

 

Edna Kiplagat in  Boston – Foto: Victah Sailer

Was nun? Sie sei glücklich über diesen Erfolg. Sie habe sich auf den letzten Kilometern ständig umgeschaut, weil sie immer damit gerechnet habe, von Edna Kiplagat am Ende doch noch überholt zu werden. „Doch vielleicht hat in Boston gerade eine Wachablösung im Frauen-Marathon stattgefunden“, merkte ihr italienischer Manager Gianni Demadonna an. Warum nicht? Ein Mann übrigens, der selber ein passabler Marathon-Spezialist gewesen ist, was allein schon sein zweiter Platz beim New York Marathon 1987 beweist.

Nun also hat sein Schützling Diana Kipyogei den 125. Boston Marathon gewonnen – zum Erstaunen der wohl gesamten Szene. Mit 24 Sekunden Vorsprung vor der großen Favoritin Edna Kiplagat, die ihre erste internationale Medaille 1996 gewann, als ihre jetzige Bezwingerin gerademal zwei Jahre alt geworden war. Jetzt ist sie ihre Gegnerin, und im April nächsten Jahres, wenn der Marathon von Boston erneut stattfinden sollte, wollen die beiden dort erneut gegeneinander antreten.

„Denn ich möchte“, sagte Edna Kiplagat dazu der New York Times, „noch einige weitere Jahre im Sport bleiben, um die Jüngeren auch weiterhin zu motivieren.“

Das habe sich gerade am Montag in Boston aufs Neue bewiesen.

Klaus Blume
Uhlenhorster Weg 2
22085 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 229 7048
klausblume@t-online.de

author: GRR