Blog
21
11
2021

Emma Heckel gibt gern die Pace an - Foto: Kiefner

Happy hour für Emma Heckel bei den Nationals (US Crossmeisterschaften) in Tallahassee/Florida – LG Telis Finanz Regensburg

By GRR 0

Telis-Mädel wird bei den amerikanischen Crossmeisterschaften 18te und führt ihre Uni als Beste ihres Teams auf den Bronzerang

Tallahassee/USA, 20. November 2021 (orv) – Nach vier harten Ausscheidungswettkämpfen im Vierzehn-Tage-Rhythmus war an diesem Samstag sozusagen im System der amerikanischen Crosslauf-Saison High Noon, die „Nationals“ standen in Tallahassee/Florida auf der Tagesordnung mit 32 qualifizierten Collegeteams. Mittendrin die junge Telis-Läuferin Emma Heckel, die derzeit an der New Mexico University in Albuquerque studiert.

„Emma hat da einen echten Kracher rausgelassen. Als Freshman, was der U20 in Deutschland entspricht, schlug sie sich im Feld der 255 teilweise deutlich älteren Konkurrentinnen mehr als ausgezeichnet“, lobt sie ihr Regensburger Coach Kurt Ring mit deutlichen Worten. Auf dem schnellen Wiesenkurs im Apalachee Regional Park zu Tallahassee kämpfte sich die 19-Jährige auf den sechs zu laufenden Kilometern mit ausgezeichneten 19:45 Minuten bis auf Platz 18 vor.

Schon kurz nach ihrem Lauf kam per whatsapp ihr Dankeschön an ihre Trainingsgruppe in Old Germany. „Ich finde es so schön, dass ihr alle mitfiebert“ stand da drin. Um die Leistung richtig einzuordnen seien hier ein paar kleine, aber nicht unwesentliche Fakten nachgeliefert. Die 5km Marke durchlief der Lauffloh in 16:28 Minuten, nur acht Sekunden langsamer als ihre 16:20 Minuten-Bestmarke, mit der sie im Juli in Tallinn die Bronzemedaille bei den U20-Europameisterschaften geholt hatte. Nur zwei „Freshmen“ waren in Tallahassee mit einem Vorsprung von eineinhalb Sekunden hauchdünn vor ihr.

Auch ihr Team von der University of New Mexico machte gegenüber dem Vorjahr drei Plätze gut und sprang als Dritte auf’s Treppchen. Der zweite deutsche „Migrant“, der den Sprung in die Nationals geschafft hatte, war Aaron Bienenfeld, ebenfalls auf Platz 18 mit 29:18 Minuten über die 10km der Männer. Der 24-Jährige vom SSC Hanau-Rodenbach weist immerhin schon seit diesem Sommer eine 10.000m Bestzeit von 28:10,95 Minuten auf.

Emma Heckel wird sich nun unmittelbar auf den Weg nach Deutschland machen, am Mittwochmorgen in München landen. Schon abends will sie im Training bei ihrem derzeitigen Stammverein, der LG Telis Finanz Regensburg erscheinen, um mit ihren Regensburger Teamkolleg/innen ein paar Runden zu drehen. Schließlich steht schon am kommenden Sonntag die nationale Ausscheidung für die Cross-EM (Dublin, 12.12.2021) beim Sparkassen-Cross in Pforzheim auf dem Program, ehe sie nach einem möglichen Einsatz dort im deutschen U20-Team eine Woche später, bei den Deutschen Crosslauf Meisterschaften (Sonsbeck, 18.12.2021) auch ihre überaus erfolgreiche deutsche Saison beschließt.

Nach Pforzheim begleiten werden sie die drei starken Telis-Männer Dominik Notz, Florian Orth und der kurzfristig aus dem Trainingslager in Kenia anreisende Simon Boch. Bei den Frauen will die wieder von einer Muskelverletzung genesene Polizei-Europameisterin Domenika Mayer im Badischen die Telis-Fahne hoch halten.

Quelle: LG Telis Finanz Regensburg  – (orv)

Warum Emma Heckel nicht im DLV-Kader zu finden ist – Regensburgerin studiert derzeit in Albuquerque/USA – LG Telis Finanz Regensburg

author: GRR